Link verschicken   Drucken
 

Projekt „Ausbildungspaten“

Die Freiwilligenzentrale des Diakonischen Werkes in Plettenberg hat in Kooperation mit der Zeppelinschule und dem KBOP ein generationsübergreifendes Projekt ins Leben gerufen, das Schülerinnen und Schülern den Einstieg in das Berufsleben erleichtern soll.

 

Gesucht und gefunden wurden ehrenamtliche, berufserfahrene Paten, die bereit sind, Jugendliche im Idealfall ab Klasse 8 bis zum Ende der Berufsausbildung zu begleiten. Die Lehrerinnen und Lehrer der Zeppelinschule entscheiden, welche Jugendlichen für das Projekt infrage kommen. Die Betreuung ist eins zu eins: Je ein Pate kümmert sich um einen Jugendlichen.

 

Sie geben Hilfestellungen bei der Wahl des Praktikumsplatzes, beim Schreiben von Bewerbungen oder bei der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche. All das geschieht in Kooperation mit den Eltern sowie mit den Praktikums- und Ausbildungsbetrieben.

 

Ein erstes Kennenlernen zwischen den Paten und den Jugendlichen hat bereits vor den Sommerferien dieses Jahres stattgefunden. Denn damit sich eine langjährige Begleitung entwickeln kann, muss die Chemie zwischen den beiden Generationen stimmen.

 

Am 24.9.2014 um 16 Uhr zeigen die Schülerinnen und Schüler ihren Paten das Schulgebäude und geben ihnen Einblicke in ihre Berufsvorbereitungsunterlagen. Danach treffen sich alle Beteiligten zum gemütlichen Eisessen.

 

Unsere Ansprechpartnerinnen sind Frau Schaefer und Frau Corswandt von der Freiwilligenzentrale in Plettenberg (02391/9540-0).